EPPO Platform
on PRAs

Express PRA zu Rhagoletis zoqui

Description

Die in gemäßigten Klimabereichen in Mexiko heimische Fruchtfliege Rhagoletis zoqui kam in Deutschland und der EU noch nicht vor. R. zoqui ist in den Anhängen der RL 2000/29/EG als nichteuropäische Tephritidae gelistet, die Art ist aber nicht namentlich aufgeführt. Bei der EPPO ist die Art nicht gelistet. Rhagoletis zoqui befällt die Früchte von Walnussbäumen (Juglans spp.). Es ist anzunehmen, dass sich R. zoqui aufgrund geeigneter Klimabedingungen in Deutschland im Freiland ansiedeln kann, eine Ansiedlung in anderen EU-Mitgliedstaaten mit gemäßigtem Klima und ausreichend niedrigen Wintertemperaturen ist ebenfalls möglich. Wegen seines mittleren Schadpotenzials für die Produktion von Walnüssen stellt R. zoqui ein niedriges phytosanitäres Risiko für Deutschland und ein mittleres phytosanitäres Risiko für andere EU-Mitgliedstaaten dar. Aufgrund dieser Risikoanalyse besteht Anlass zur Annahme, dass sich der Schadorganismus in Deutschland oder einem anderen Mitgliedstaat ansiedeln und nicht unerhebliche Schäden verursachen kann. Darüber hinaus handelt es sich bei R. zoqui als nichteuropäische Tephritidae um einen Quarantäneschadorganismus nach der Richtlinie 2000/29/EG. Es sollten daher Maßnahmen zur Abwehr der Gefahr der Einschleppung entsprechend § 4a der PBVO getroffen werden. Ein Auftreten von R. zoqui ist zu melden. Es wird empfohlen, regional ein Monitoring an Standorten von Juglans sp. in der Nähe des Fallenfanges durchzuführen, um den Befallsort und das Ausmaß des Befalles festzustellen und bekämpfen zu können

Organisms

  • Rhagoletis zoqui

Hosts

  • Juglans mollis
  • Juglans pyriformis
  • Juglans regia

Files

Type File Size
Pest Risk Analysis Download 124,33kB

PRA Area

  • Germany